Rezept drucken
Roggensauerteig
Für ein schönes Brot finde ich Sauerteig unverzichtbar. In Deutschland kann man jedoch keinen fertigen Sauerteig kaufen und muss auf Sauerteigextrakt ausweichen.. Einfacher und vorallem besser ist, den Sauerteig selber herzustellen! Sauerteig ist ein Teig zur Herstellung von Backwaren, der durch Milchsäurebakterien und Hefe dauerhaft in Gärung gehalten wird. Durch das entstehende Kohlenstoffdioxid lockert er den Teig auf und fungiert als natürliches Triebmittel.
Sauerteig_Beitragsbild1
Menüart Teig
Vorbereitung 3 Minuten
Wartezeit 4 Tage
Portionen
gr Sauerteig
Zutaten
Menüart Teig
Vorbereitung 3 Minuten
Wartezeit 4 Tage
Portionen
gr Sauerteig
Zutaten
Sauerteig_Beitragsbild1
Anleitungen
  1. 1. Tag Wir nehmen 100 gr Roggenvollkornmehl und mischen es in einem verschließbaren Einmachglas mit 150 gr lauwarmen Wasser. Das Ganze stellen wir für ca. 20 Std. an einen warmen Ort – ca. 25 – 30 °C.
  2. 2. Tag Nun geben wir wieder 100 gr Roggenvollkornmehl und 100gr lauwarmes Wasser hinzu und verrühren dies gründlich. Das Glas kommt wieder für ca. 20 Std. an einen warmen Ort.
  3. 3. Tag Erneut füttern wir den Ansatz und geben wie am 2. Tag 100 gr Roggenvollkornmehl und 100 gr lauwarmes Wasser hinzu. Wieder stellen wir das Ganze bis zum nächsten Tag an einen warmen Ort.
  4. 4. Tag Unser Sauerteig ist nun fertig und kann zum Backen verwendet werden.
Rezept Hinweise

Der Sauerteig kann im Kühlschrank mehrere Wochen aufbewahrt werden, sollte aber spätestens alle 2 Wochen „gefüttert“ (Tag 2) werden. In der Kühltruhe hält er sich sogar noch länger.

Wir können uns nun immer die gewünschte Menge Sauerteig entnehmen und nachzüchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.